„Vorrang Mensch! Antworten auf Zukunftsfragen“ – Pressekonferenz und Buchpräsentation

Unsere Weltwirtschaft und Gesellschaft ändern sich in einer nie dagewesenen Geschwindigkeit. Doch wie lässt sich die Balance zwischen einer leistungsfreundlichen Wirtschaft, Solidarität und Umweltschutz aufrechterhalten? Das Rezept zur Bewahrung dieses Gleichgewichtes wurde bereits vor 30 Jahren von Josef Riegler und einigen anderen europäischen Vordenkern entwickelt und in weiterer Folge von der FCG in das Grundsatzprogramm aufgenommen: die „Ökosoziale Marktwirtschaft“.

Auf Initiative unseres FCG-Vorsitzenden Dr. Norbert Schnedl wurde anlässlich des 80. Geburtstages von Josef Riegler das Buch „Vorrang Mensch“ vom Verlag DTW – Denk- und Textwerkstatt! produziert und gestern Vormittag im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt.

Video zur Pressekonferenz:

Das Video zur gestrigen Pressekonferenz kann ab sofort auch online angeschaut werden, wobei wir uns besonders bei Anja-Therese Salomon für die Produktion des Videos bedanken:

 

Textauszug aus der Presseunterlage:

Die Ökosoziale Marktwirtschaft ist kein Auslaufmodell, sie ist Zukunftsvision!

Der Erhalt von Wohlstand, optimalen Lebensbedingungen und einer gesunden Umwelt ist eine Frage der Zukunftschancen ganzer Generationen. Einen Lösungsansatz, den unser Jubilar, Vizekanzler a.D. DI Josef Riegler geradezu visionär in die politische Debatte eingebracht hat und nach wie vor einbringt, bietet die Ökosoziale Marktwirtschaft, indem die Ebene der Umweltverantwortung ergänzt wird. Es braucht eine Wirtschafts- und Sozialordnung, die wirtschaftliche Leistung und menschenwürdige Lebens- und Arbeitsbedingungen sowie ökologische Vernunft gleichermaßen gewährleistet. Im Buch „Vorrang Mensch“ wird die Ökosoziale Marktwirtschaft als Notwendigkeit verdeutlicht, damit der soziale Frieden in Europa gestärkt und eine lebenswerte Umwelt erhalten bleibt.

Wenn wir sozialen Frieden sicherstellen wollen, muss wirtschaftliches Handeln dazu führen, dass alle Mitglieder der Gesellschaft davon profitieren – und zwar wirklich alle. Eine Schlüsselfunktion liegt bei Europa. Dazu braucht es auch die Unterbindung von Steuervermeidungsstrategien international agierender Großkonzerne. Nur so ist Steuergerechtigkeit und eine ÖkosozialeMarktwirtschaft für den Standort Europa gesichert. Josef Riegler hat sein Leben in den Dienst der Umsetzung einer „Ökosozialen Marktwirtschaft“ – einer großen Idee – gestellt.

Wenn ein österreichischer bedeutender Politiker den Begriff „elder statesman“ für sich in Anspruch nehmen kann, dann ist es zweifellos Josef Riegler.