ÖAAB/FCG-Feilmair: MEHR NETTO. Darum geht‘s!

Von 18. bis 31. März findet die Arbeiterkammerwahl in Oberösterreich statt.

Den Arbeitnehmer/innen muss wieder mehr netto in den Brieftaschen übrig bleiben. Deshalb ist die Lohnsteuer-Senkung ein ganz zentrales Thema. Bei den stetig wachsenden Lebenshaltungskosten brauchen die Menschen dringend mehr Geld zum Ausgeben. Bis zu 80 Prozent der Netto-Löhne fließen in die regionale Wirtschaft. Daher ist die Lohnsteuersenkung auch ein Wirtschaftsförderungsprogramm. Ebenso wichtig: Die Forderung nach einem kollektivvertraglichen Mindestlohn von 1.500,- Euro brutto für einen Vollzeitarbeitsplatz. 

Mehr Familienbeihilfe ist ein weiterer Punkt, der auf jeden Fall umgesetzt werden muss: Familien müssen gestärkt werden, damit unsere Pensionen auch in Zukunft sicher bleiben. Pendler investieren viel Geld und Zeit. Deshalb ist es ganz wichtig, dass Pendler weiterhin entlastet werden. Wir brauchen dringend wieder mehr Soziale Marktwirtschaft im Wirtschaftsleben. Soziales und wirtschaftlicher Hausverstand gehören zu einem sinnvollen Ganzen zusammengefügt. Ein Markt ohne Regeln funktioniert nicht. Das führen uns die wirtschaftlichen Schwierigkeiten mit Beginn in den Jahren 2008 und 2009 mehr als deutlich vor Augen.

Hier finden Sie die Sonderausgabe des FCG-Magazins sowie die oberösterreichische Spezialausgabe zur Abeiterkammerwahl.